Alexander McQueen Roses exhibition, London

Deutsche Version (English version below): Hallo ihr Lieben,

es ist schon eine Weile her, seit ich meinen letzten Blogpost veröffentlicht habe. Der Grund dafür war, dass ich in den letzten Wochen und Monaten quasi Tag und Nacht an meiner Masterarbeit geschrieben habe. Mittlerweile habe ich endlich abgegeben – jetzt heißt es, auf das Ergebnis zu warten.


Während des Lockdowns vermisse ich es sehr zu reisen, sich mit Freunden zu treffen oder einfach mal in eine Ausstellung zu gehen. Bevor ich aus London zurückgekommen bin, habe ich mir die Alexander McQueen Ausstellung “Roses” angesehen. Die Ausstellung hat mich sehr beeindruckt, weshalb ich sie gerne mit euch teilen möchte. Die Ausstellung befindet sich auf der dritten Etage des Londoner Alexander McQueen-Stores in der 27 Old Bond Street. Ich habe sie vor einiger Zeit mit zwei Freundinnen besucht, mit denen ich erst zusammen an der HTW Berlin studiert habe und im Anschluss an das Studium in Berlin in London am UAL.

Die Ausstellung vereint Stücke aus verschiedenen Kollektionen, die alle eins gemeinsam haben: sie sind inspiriert von unterschiedlichen Blumenarten. Die Ausstellung umfasst Designs aus der ”Sarabande“ Spring/Summer Show 2007 als auch Designs aus neueren Kollektionen, wie der Spring/Summer 2020 Linie.

„Everything I do is connected to nature in one way or another.” – mit diesem Zitat des britischen Designers beginnt die Ausstellung und ist somit perfekt zusammenfasst. Schaut man sich die Designs genauer an, erkennt man sofort, dass die Formen und Farbenpracht verschiedener Blumen sich wie ein roter Faden durch die Ausstellung zieht, obwohl die Kollektionsstücke im Rahmen verschiedener Kollektionen aus unterschiedlichen Jahr(zehnt)en entstanden sind.

Was die Ausstellung besonders beeindruckend macht, ist, dass das McQueen-Team die Besucher mit hinter die Kulissen nimmt und einen Einblick in den Designprozess ermöglicht. An den Wänden hängen zahlreiche Skizzen, technische Zeichnungen, Moodboards und Fotos von den Fittings (Anproben) mit den Models. Diese detaillierten Einblicke in den Entwicklungsprozess einer Kollektion habe ich in dieser Form nur selten in anderen Modeausstellungen gesehen.

Man bekommt fast das Gefühl, sich im McQueen-Atelier zu befinden. Es gibt keine Absperrungen oder Distanz zwischen dem Besucher und den Kleidungsstücken, die Designs sind quasi zum Greifen nah (auch wenn man sie selbstverständlich nicht anfassen darf :D). Der Betrachter wird praktisch Teil der Ausstellung, was ein Gefühl von Nähe vermittelt.

Im hinteren Bereich der Ausstellung befindet sich ein Zuschnitt-Tisch, neben dem sich zahlreiche Tools, wie zum Beispiel Lineale, befinden. Auf einer Kleiderstange reihen sich diverse Samples (Probeteile) aneinander, die es letztendlich nicht in die jeweilige Kollektion geschafft haben. Für mich sind es gerade diese Stücke, die die Ausstellung so besonders machen. Es handelt sich dabei um Kollektionsteile, die nie auf dem Runway gezeigt wurden und die nur hier in dieser Ausstellung öffentlich gezeigt werden.

Auf einem Monitor, direkt neben dem Zuschneidetisch, werden Making-of-Videos einer Kollektion präsentiert. Unter anderem wird in dem Video gezeigt, wie Judy Halil, Leiterin des McQueen-Ateliers, das elegante und voluminöse Abendkleid ”Roses Dress“ kreiert. Mit akribischer Genauigkeit wird die Technik in dem faszinierenden Video gezeigt.

Außerdem werden Skizzen und fertige Kleider gegenübergestellt, was dem Betrachter die Möglichkeit gibt, sich in den Entwicklungsprozess hineinzuversetzten.

Ein weiteres Highlight der Ausstellung sind die künstlerischen Stickereien auf einigen Kleidern.
Die Verschmelzung von Natur, Mensch und Kunst ist in dieser besonderen Ausstellung nicht zu übersehen.
Ich kann jedem empfehlen, der sich für den Designprozess einer Kollektion interessiert, sich die Ausstellung beim nächsten Trip nach London (sobald der Lockdown vorbei ist) anzusehen. 🙂

XOXO Julia

English version: Hello lovelies,

Social distancing due to the pandemic still makes it very difficult to visit exhibitions or other cultural events in many cities around the world. That’s why I decided to share this post about the fascinating Alexander McQueenRoses“ exhibition in London. The design exhibition is shown on the third floor of the Alexander McQueen store located on 27 Old Bond Street in London.
I visited the exhibition a while ago with two friends that I met while studying at HTW in Berlin. Later, all of us moved to London to study at UAL.

The exhibition begins with a quote of the legendary British designer McQueen: “Everything I do is connected to nature in one way or another”. The quote perfectly summarises the exhibition. Even though designs from many different collections of different years are presented, all designs have one thing in common: they are inspired by the shape and colours of all kinds of flowers.

The highlight of the exhibition is that it gives you many insights into the design process of several collections. Sketches, mood boards, technical drawings and photos from the fittings with notes can be seen on the walls.
The dresses are not presented behind glass windows or barriers which enables the visitors to have a really close look at the details. It almost feels like you are stepping into the atelier of Alexander McQueen. 😉
At the end of the exhibition you will find a big pattern making table with a garment rack full of sample pieces. These samples are designs that never made it to the runway. They were never publicly shown – except for the exhibition.
Besides that, a video is showcasing in detail how Judy Halil (Head of Atelier at Alexander McQueen) ”is bringing the voluminous ”Roses Dress“ to life“.

I can definitely recommend to visit this beautiful and inspiring exhibition when visiting London (as soon as lockdowns are over).

XOXO Julia

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s