MILANO TRAVEL GUIDE / MOST INSTAGRAMMABLE PLACES Part 2

D: Hallo ihr Lieben,
Italien hat mich schon immer fasziniert. Die wunderschön klingende Sprache, die interessante historische Architektur, das leckere Essen und die temperamentvollen Menschen. Das Lebensgefühl ist ein anderes als hier in Deutschland. Nicht unbedingt besser, aber einfach anders. Die Italiener verstehen es, das Leben in vollen Zügen zu genießen. In diesem Post stelle ich euch ein paar meiner Lieblingsplätze in Mailand vor, die nicht nur super interessant sind, sondern sich auch toll als Fotolocation anbieten. Hier gehts zu Part 1.

E: Hello lovelies, 
I have always been fascinated by Italy. The beautiful language, the interesting historic architecture and the delicious food is what I like the most about it. The Italian attitude towards life is so different compared to the German lifestyle. Not necessary better … just really different. I like how the Italians enjoy life to the fullest. In this post I am showing you some of my favourite spots in Milan which are super interesting to visit and also great backgrounds for some memorable photographs. Click here to see the first part.

D: Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt ist der Duomo. Die römisch-katholische Kirche ist die drittgrößte der Welt. Sie ist 157 Meter lang und hat eine Grundfläche von 11,700 Quadratmetern.

E: The most remarkable landmark in Milan is probably the famous Duomo cathedral. The stunning catholic church is the third biggest church in the world. It is 157 meters long and has a basal area of 11,700 square meter. 

D: Der Bau begann etwa im Jahre 1386 und endete um 1562, wobei die letzten Details angeblich 1965 ergänzt worden sein sollen. Die Turmspitze ist 106,50 Meter hoch. Vom Duomo aus hat man wohl die beste Aussicht über die Stadt. Man kann nicht nur auf die Terrassen des Duomos gehen, sondern sogar das Dach besichtigen. Vom Dach aus hat man meiner Meinung nach die allerbeste Aussicht.
Von den Terrassen aus kann man jedoch die schönsten Erinnerungs-Fotos machen, bei denen man die Türme des Doms selbst mit im Hintergrund hat.

E: The building process started in 1386 and ended around 1562 even though the last details were apparently added in 1965. From Duomo you have a wonderful view over the city. The terrace is the perfect spot for beautiful sightseeing pictures with the towers of the Duomo in the background. The rooftop is the best place to enjoy the view over the city. 

D: Insider-Tipp: Wer plant, den Duomo von innen zu besichtigen und auch die Terrassen anzusehen, dem empfehle ich, sich erst an der Schlange zu den Terrassen anzustellen. Von oben kommt man nämlich anschließend auch ins Innere der Kathedrale. Stellt man sich jedoch erst an der Schlange an, die ins Innere des Duomos führt, muss man sich anschließend nochmal für die Terrasse anstellen, da man von innen nicht zur Terrasse kommt. Und die Schlangen sind sehr lang. 😉

E: Insider tip: If you are planning a trip to Milan and you want to visit the terrace as well as the inside I suggest to visit the terrace at first. From there you can enter the inside of the building. If you are lining up to visit the inside of the Duomo first you will have to line up again to get to the terrace because you can’t access the terrace from the inside of the building. 

D: Eine weitere Besonderheit der Stadt sind die vielen Torbögen. Besonders gut gefallen hat mir der Arco della Pace, was übersetzt etwa Friedensbogen heißt.  Der Torbogen befindet sich auf der Piazza Sempione, nicht weit entfernt vom  Castello Sforzesco. Von 1807 bis 1838 wurde das klassizistische Tor erbaut. Der imposante Triumphbogen galt sowohl als Symbol für den Ruhm Napoleons als auch als Symbol für den europäischen Frieden von 1815.

E: Another special feature of the cityscape are the ornamental archways like the Porta Garibaldi and the Arco della Pace. Located at Piazza Sempione, the Arco della Pace is one of the sights that every tourist should visit. It is close to Castello Sforzesco and was built from 1807 until 1838. It was built as a symbol for the glory of Napoleon and became a symbol of the European peace later on. 

D: Das absolute Highlight unseres Trips waren jedoch nicht die Sehenswürdigkeiten, sondern, dass wir die Möglichkeit hatten, Locals kennenzulernen und ihre Kultur zu erleben.
Am ersten Tag unserer Reise waren wir im kleinen italienischen Restaurant „Pronto Pizza“ im Stadtteil Cenisio. Die Besitzer und Pizzabäcker waren unglaublich nett zu uns und haben sich sofort mit uns unterhalten. In vielen Geschäften und Restaurants im Zentrum hat man des Öfteren das Gefühl, ein bisschen abgefertigt zu werden, damit danach sofort wieder Platz für weitere Touristen ist.
Bei Pronto Pizza in Cenisio war das ganz anders. Der erste Tag unseres Trips war ein offizieller Feiertag in Italien. Das Restaurant war eigentlich geschlossen. Als meine Cousine Virginia und ich auf der Suche nach einem geöffneten Restaurant über die Straße gelaufen sind, kamen die Besitzer heraus und meinten, dass sie eigentlich geschlossen hätten, aber uns trotzdem etwas zu essen machen würden. Nach einer leckeren Pizza Calzone ging unser Sightseeing Trip weiter.
An unserem letzten Abend sind wir noch einmal zu Pronto Pizza gegangen. Paolo, Doina, Julian und Stephano von der Pizzeria haben sich so gefreut, uns wiederzusehen, dass sie uns gezeigt haben, wie man traditionelle italienische Pizza selber macht. Wir durften unsere eigene Pizza machen und belegen, wie wir wollten. Anschließend haben wir mit allen zusammengesessen und einen unglaublich tollen letzten Abend verbracht und viel gelacht. Zum Abschluss haben wir noch gelernt, wie man eine Herzpizza macht, die wir anschließend alle zusammen gegessen haben.

E: The highlight of our trip was to get to know locals and to experience their culture. On our first day in Milan most restaurants were closed since it was a public holiday. When we were walking down the street a man walked towards us and said that his restaurant ’Pronto Pizza’ is actually closed but that he and his colleagues would still make us something to eat. When we came in everyone was super nice to us. We had great food and nice conversations with them about Italy, Germany and New York (my cousin Virginia is from NYC). On the last day of our Milan trip we came back to ’Pronto Pizza’. They were happy to see us again and offered to teach us how to make traditional Italian pizza. We had a great time making our own pizza and learning some tips and tricks from the pros. I put some french fries on my pizza which may sound a bit strange … but it tasted really good. 😉 We had a really good night with with great conversations and lots of laughing.
After that we made a heart-shaped pizza which we shared with the pizza team consisting of Paolo, Doina, Stephano and Julian. I can highly recommend to visit ’Pronto Pizza‚ if you are planning to visit Milan. Since it is located in Cenisio it is not full of tourists. You get a local experience and the food is delicious and everyone who is working there is so nice. 

D: Ein schönes Foto vor dem Mailänder Dom zu machen, kann ganz schön kniffelig sein. Der Platz ist immer extrem überfüllt. Wir haben trotzdem eine Möglichkeit gefunden. Wer ein kleines bisschen sportlich ist, kann auf den Sockel der Statue vorm Duomo klettern und hat von dort aus eine tolle Perspektive für Fotos. Ist zwar nicht ganz erlaubt, aber solange man nicht zu lange oben bleibt, fällt es kaum auf. 😉

E: It can be quite difficult to take a good picture in front of Duomo since it is always quite crowded. Here’s a little trick: The statute in front of Duomo is a great place to stand on to take a great photo with less people in the background. If you don’t want to climb on it you can take pictures on the left or right side in front of the Duomo because less people are standing there. It can look just as great as standing directly in the middle. 

D: Direkt neben dem Duomo befindet sich die Galleria Vittorio Emanuele II. Die wunderschöne Luxus-Einkaufspassage bietet luxuriöse Cafés, Restaurants und exklusive Kleidungsgeschäfte, wie Prada, Gucci und Armani. Kunstvolle Verschnörkelungen, Gemälde und Mosaike zieren die Wände, die Decke und den Boden. Vier großflächige Mosaike zum Beispiel stellen die Wappen der Städte Mailand, Rom, Florenz und Turin dar.
Wer das nötige Kleingeld hat, findet in der Shoppingpassage alles, was das Herz begehrt. 😉

E: Directly next to Duomo you can visit the Galleria Vittorio Emanuele II. The famous luxury shopping arcade offers fancy restaurants, cafes and of course exclusive fashion houses like Versace, Gucci and Armani. The beautiful ornamental architecture makes it so special and interesting. Mosaic decorations are showing the weapons of the cities Milan, Rome, Florence and Turin

D: Was das Mailänder Nachtleben angeht, kann ich empfehlen, die Nacht am Ice Bound Café zu starten. Hier ist abends immer viel los und es gibt draußen viele Sitzmöglichkeiten und lauter Bars drumherum. Zudem ist der beliebte Club „The Club“ zu Fuß erreichbar. „The Club“ ist nicht nur bei Touristen beliebt, sondern gleichermaßen bei den Locals. Uns hat die Location sehr gut gefallen. Die Musik war ein Mix aus Hip Hop, Pop und italienischer Musik.
An einem anderen Abend waren wir im Lollapalooza, da uns die Bar / der Club empfohlen wurde. Allerdings war es dort so überfüllt und extrem laut, weshalb ich das Lollapalooza nicht unbedingt weiterempfehlen würde.
Das Highlight war für uns der Club „Alcatraz„. Die Location ist großflächig und die Musik sehr abwechslungsreich. Es gibt mehrere Dance Floors mit verschiedenen Musikrichtungen. Da der Club nicht direkt im Zentrum ist, ist er nicht so touristisch überfüllt, wie das Lollapalooza oder The Club, was uns gut gefallen hat.
Ich hoffe, meine Posts über Mailand und die besten Fotospots in dieser tollen Stadt gefallen euch und helfen euch dabei, euren nächsten Trip nach Mailand zu planen. 🙂

E: Milan is not only known for the interesting sights but also for the vibrant nightlife. I can recommend visiting the clubs ’Alcatraz’ and ’The Club’. While ’The Club’ is located right in the city center, ‚Alcatraz‚ is a bit further outside and therefore less touristic. Lollapalooza is supposed to be really cool but we did not like it that much since it was very crowded and extremely loud. If you rather like to go to a bar or sit outside I suggest to go to ‚Ice Bound‘ wich is a coffee bar in the heart of the city. There’s always lots of people sitting outside and you can chose between several bars close to Ice Bound. 
I hope you enjoyed my posts about Milan and the most instagrammable places in this beautiful city.
I hope to be back in Milan, soon. 🙂

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu “MILANO TRAVEL GUIDE / MOST INSTAGRAMMABLE PLACES Part 2

  1. Wonderful ! Very romantic !

    „Mit neuen Locken schmückt der Weste Kosen
    Ihr Haar, das schon Natur in Locken flicht.
    In sich gewandt den Blick, den anspruchlosen,
    Zeigt sie der Lieb‘ und eigne Schätze nicht.
    Sanft mischet sich die Farbe zarter Rosen
    Zum Elfenbein auf ihrem Angesicht,
    Indeß, vom süßen Hauch der Lieb‘ umfächelt,
    Die Ros‘ allein auf ihrem Munde lächelt…“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s