Glamouröser Hollywood-Star, heißer Wüstenfeger, relaxter Beachgänger und cooler New Yorker

Mit einem Vierer-Pack Schuhe auf halbe Weltreise

Julia_streetsstyle_blog_Deichmann_Shoe_Post_Collage.4jpg.klein

Wie ich euch versprochen habe, berichte ich euch nach den Posts über die New York Fashion Week wieder über meine Reise und die besonderen Erlebnisse. Ich habe jetzt schon so unglaublich viel erlebt, dass es an der Zeit ist, euch zunächst zu erzählen, wie überhaupt alles begann. Dass eigentlich die NYFW mein Antrieb war, diese Reise anzutreten, ahnt ihr sicher. Dass es aber eine unglaubliche Reise von West nach Ost werden würde, kann ich immer noch gar nicht fassen. Ich bin sehr dankbar, dass ich all das erleben darf. Als ich wusste, dass es tatsächlich auf große Reise geht, habe ich mir Gedanken darüber gemacht, welche Klamotten ich mitnehme. Klar, dass dazu auch die richtigen Schuhe gehören. Ihr wisst natürlich, wie wichtig es ist, die richtigen Schuhe zu den Outfits dabei zu haben?! San Francisco, Hollywood, Los Angeles, die Strände von Santa Monica und Malibu. Las Vegas, die Wüste, Sedona und der Grand Canyon. Und dann NEW YORK CITY! Die Fashion Week! Hilfe! Was anziehen? Und welche Schuhe? Wie ich das Problem gelöst habe?

Für alle Anlässe habe ich mir jeweils ein Outfits zurecht gelegt, immer und immer wieder. Wie bei einem Puzzle habe ich die Teile ausgetauscht und neu zusammengestellt, bis ich dachte, that’s it. Und dann die Schuhe! So lange Zeit weg und möglichst wenig Gewicht für sie veranschlagen? Okay, ich verrate euch mein Geheimnis: Ich trage gerne Deichmann-Schuhe. Wegen der großen Auswahl. Zu allen Anlässen und Outfits finde ich dort immer wieder die richtigen Schuhe. Es war letztlich gar nicht so schwer, die passenden für die 1001 Gelegenheiten zu finden. Vier Paar Schuhe haben mich auf meiner Reise durch die USA begleitet und wurden insgeheim zu meinen „Deichmann-Stars„.

Julia_streetsstyle_blog_Deichmann_Shoe_Post_46.klein
Glamouröse Plateau Pumps, Catwalk (Deichmann)
Julia_Streetstyle_blog_deichmann_Shoe_Post_48.klein
Luxuriöse Plateau Peeptoe Sandalette, Catwalk (Deichmann)

Alles begann in San Francisco. Im sonnigen Cali durften Sandalen natürlich nicht fehlen. Deshalb hatte ich mich für meine zwei paar schwarzen Graceland-Sandalen von Deichmann entschieden, da sie zu allen Outfits gut zu kombinieren sind, was im Urlaub besonders wichtig ist, da man ja nicht so viele Klamotten einpacken kann. Diese bequemen Schuhe haben mich zur Golden Gate Bridge, zum bekannten Alamo Square, zum Fisher man’s Warf und natürlich auch auf der Stadtrundfahrt begleitet. Trotzdessen es kälter war, als ich es für den Sommer in Kalifornien erwartet hatte, waren die Sandalen perfekt. Nach ein paar Tagen hieß es leider wieder Abschied nehmen, denn es ging für mich weiter nach LA.

In der Stadt der Reichen und Schönen brauchte ich natürlich elegante und ausgefallene Schuhe, warum meine Wahl auf meine schwarz-goldenen Catwalk-Heels gefallen war, die super zu den goldenen Sternen am Walk of Fame passen und auch einen Stern verdient hätten. So glamourös wie die Stars und Sternchen sind meine Peeptoes allemal. Es versteht sich von selbst, dass die Peeptoes in jede schicke Rooftop-Bar und zu jeder Party mitmüssen. Auch auf dem Weg zum Hollywood Sign und zum Griffith Observatory waren die gold-schwarzen Schuhe super. Für meinen Besuch am Rodeo Drive habe ich mich für meine silber-schwarzen Heels entschieden, die, nebenbei bemerkt, viel bequemer sind, als sie vielleicht aussehen. Das müssen andere Menschen wohl auch so gesehen haben, da ich mehrfach auf mein Outfit und die Schuhe angesprochen wurde.
Für meinen entspannten Strandtag in Santa Monica mussten meine Sandalen wieder herhalten, die mich auch nach Mailbu begleitet haben. Malibu! Einfach traumhaft dort! Es war so unglaublich, entlang der bekannten Häuserreihe am Strand entlangzugehen, die nicht nur den Fans der Kultserie Two and a half men bekannt sein dürfte. Nach einigen weiteren Stationen haben die heißen Wüstenfeger mich gut durch die Wüste nach Las Vegas zum Bellagio Hotel gebracht, klar auch zum Vegas Strip, zum Venetian Hotel und zum Paris Hotel.

Die nächste Station war der Grand Canyon. Hier durften die Sandalen eine wunderbare Aussicht genießen und zeigen, was sie so drauf haben, denn der Weg war ziemlich steinig und ehrlich gesagt, nicht ganz ungefährlich. Rutschfest müssen die Schuhe sein!!! Selbst das haben meine Sandalen bravourös bestanden, wie ihr auf den Fotos sehen könnt..

Das nächste große Traumziel: New York, die Stadt, die niemals schläft. Der Name ist Programm, denn ich war und bin Tag und Nacht unterwegs und meine Schuhe haben trotzdem nicht schlapp gemacht. Sie begleiten mich immer noch tapfer. Sogar zur Mercedes Benz Fashion Week haben sie mir treu zur Seite gestanden. Zwischen all den High Heels der Besucherinnen, konnten auch meine Sandalen sich sehen lassen. Das Foto ist der Beweis: Ich war nach der Supima-Show zur After-Show-Party eingeladen und musste für einen Schnappschuss vor die „Promiwand“ ;).

Mit meinen silber-schwarzen Peeptoe Sandaletten ging es zur atemberaubenden Brooklynbridge. Man könnte fast sagen, dass die Schuhe der Brücke die Show gestohlen haben, denn ich habe einige Komplimente für meine High Heels bekommen. Natürlich trage ich sie auch, wenn ich zum Times Square gehe, zum Shoppen, im Metropolitan Museum of Art und wo immer der Weg mich hinführt. Vor ein paar Tagen hatten wir (meine High Heels und ich) ein wunderbares Sex and the City-Déjà vu, als wir vor Carrie Bradshaw’s (Sarah Jessica Parker) Appartement standen, das durch die Serie zum „Touristenrenner“ geworden ist.

Ein kleines Abenteuer hatte ich gerade mit meinen Sandalen im Central Park. Unterwegs – und der Akku vom Handy macht schlapp. Aber in New York ist auch das kein Problem. Es gibt solarbetriebene „Charging Stations“ und das mitten im Central Park. Ohne Handynavi war es allerdings nicht so einfach, diese Station zu finden. Aber meine Sandalen haben mich brav hingeführt und der Tag war gerettet.

Wie ihr seht, hat mein Vierer-Pack Schuhe innerhalb von wenigen Monaten einiges erlebt und eine kleine Weltreise hinter sich gebracht.

Ihr Lieben, bis zum 9.11. werde ich noch in New York bleiben. Es ist immer noch sommerlich warm hier, sodass ich noch das eine oder andere Abenteuer mit meinen Peeptoes und den Sandalen erleben werde. Ich habe eine wunderbare Zeit mit meinen treuen Weggefährten. Und ein bisschen Wehmut kommt jetzt schon auf, wenn ich daran denke, dass es irgendwann wieder heimwärts geht. Aber bis dahin gibt es noch sooooo viel zu berichten. Es gibt schon wieder unglaubliche News, aber eins nach dem anderen … bleibt dran … schön, dass es euch gibt.

XOXO JuliaJulia_streetsstyle_blog_Deichmann_Shoe_Post_Collage_10.klein

 

Dieser Beitrag nimmt am Deichmann Award SHOE STEP OF THE YEAR 2014 teil.

Advertisements

11 Gedanken zu “Glamouröser Hollywood-Star, heißer Wüstenfeger, relaxter Beachgänger und cooler New Yorker

    1. Dear My Fashion S/ash Life, thanks a lot. Yes, I love Macaroons and I can’t get enough of them. 😀 That’s true. I have an amazing time here but at the moment it’s getting colder in NY.
      Wish you all the best,
      greetings from NYC
      Julia ❤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s